UNESCO-Welterbe „Zeche Zollverein“

Am 16. Januar 2022 trafen sich die Friedhelm, Georg, Horst-Rüdiger mit Ehefrau, Johannes, Peter L. mit Klara, Peter S., Peter vH. und Rainer zu einem Fotospaziergang über das Gelände der „Zeche Zollverein“. Pünktlich um 13:00 Uhr ging es für alle Beteiligten, am ausgemachten Treffpunkt an den „orangen“ Rolltreppen am Kohlebunker los, bevor sich dann später noch eine offizielle Führung durch die Zeche anschloss.

Leider war das Wetter kein „Fotografen-Wetter“. Aber wir haben versucht das „Beste“ daraus zu machen.

Peter S. übernahm freundlicherweise die Führung über das Zechengelände. Zuerst führte uns der Weg zum „Form“ mit dem Blick auf das Wahrzeichen der Zeche Zollverein dem Doppelförderturm.

Schwimmbad

 

 

Sogenannte „Eisbahn“

Weiter führte uns der Weg über das Gelände, an dem verschiedenen Gebäuden; die im Bauhaus-Stile errichten wurden, vorbei am Schwimmbad, welches man in der Saison kostenlose nutzen kann, der „Eisbahn“ zurück zum Gebäude „A14“.

Typischer Bauhaus-Stile:

Blick von der Aussichtsplattform:

Mit der Rolltreppe hinaufgefahren, genossen einige Beteiligten einen Kaffee oder Kakao bevor es zur gebuchten Foto-Führung ging, zu der auch ein Besuch der Aussichtsplattform auf dem Dach der „Kohlenwäsche“ gehörte.

Die Foto-Führung führte uns durch die verschiedenen Räume der „Kohlwäsche“. Auch die „Werkstatt“ mit den für den Bergbau notwendigen Werkzeuge bekamen wir zu Gesicht.

Die Foto-Führung dauerte gut zwei Stunden du war recht anstrengend, weil doch viele Treppen erklommen und abgestiegen werden mussten.

Von der Führung und den gewonnenen Eindrücken waren alle begeistert.

Nach einer solchen Anstrengung und vielen gemachten Fotos haben Sechs der Beteiligten den Abend bei interessanten Gesprächen, z.B. über die Nikon Z9, und einem leckeren Essen ausklingen lassen.

Rainer und Peter S. haben dann noch einige Nachtaufnahmen gemacht, während die anderen den Heimweg angetreten haben.

Vier der beteiligten NCD-Mitglieder waren mit Nikon Z Kameras ausgestattet, zwei mit digitalen Nikon F-Mount Kameras und einer mit einer analogen Nikon F5 mit S/W-Film, weil seine Nikon D850 bei Nikon zur Reparatur verweilt.

Bin mal gespannt welches NCD-Mitglied als erster eine Nikon Z9 sein Eigen nennen kann. Einen Tipp habe ich schon. Lassen wir uns überraschen!

Abschließend sei gesagt, dass es rundherum mal wieder eine sehr gut gelungene Veranstaltung des NCD war. Dank an alle Beteiligten.

Peter Lennarz

18.01.2022

Nachfolgend weitere Fotos der Beteiligten:

Was ist los im NCD und rund um Nikon? Dafür gibt es unseren Nikonflash. Beachte, dass du mit dem Absenden deiner Anmeldung die Datenschutzerklärung anerkennst. Wir versenden kein Spam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

nach oben