100 Jahre Nikon

Rückblick auf eine interessante Nikon-Jubiläums-Woche „100 Jahre“

Wie lief es denn bei der 100-Jahr-Feier im letzten Jahr? So fragten uns einige Fans. Das können wir jetzt auf unserer Internetseite beantworten. Nikon gründete sich bereits am 25. Juli 2017 mit der Unterstützung von Mitsubishi!? Zehn erfolgreiche Jahrzehnte folgten, von der ersten Prüfung im Korea-Krieg, dann die SP als erste Profikamera, weiter die Nikon F, die Standardkamera bei Presse- und Agenturfotografen zwischen 1959 und 1971, dann F2, F3, F4 – aqlles Erfolgsmodelle bis zur digitalen Ära, aber auch da konnte Nikon Spitzenplätze belegen! 100 Jahre Nikon, ein Grund, mal richtig auf die Pauke zu hauen!

Eine Jubiläumswoche stand im Kalender, wie sie sich ein Nikon-Fan nicht besser vorstellen könnte! Gabriele Bäter vom Marketing und Markus Hillebrand als Nikon-Pressesprecher gaben Vollgas! Gleich beim ersten Gang durch die NRW-Landeshauptstadt fiel auf: Überall beleuchtete standen Werbetafeln mit Hinweisen auf das runde Nikon-Jubiläum! Nikon Deutschland feierte im Düsseldorfer NRW-Forum (direkt am Rhein gelegen), zuerst am Mittwoch ein internes Betriebsfest mit den Düsseldorfer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einen Tag später mit ähnlichem Programm lud Nikon bekannte Fotografinnen und Fotografen, die Chefredakteure und Redakteure der wichtigsten Fotozeitschriften, große Fotohändler und Handelspartner (z. B. Foto Koch Düsseldorf oder Lambertin Köln), dazu Presse- und Agenturfotografen ins Forum. Am Donnerstag (bis Sonntag) ging es dann weiter mit einer Einladung an alle Nikon-Fans!

Aber zuerst zum Betriebsfest: Nikon lud mich ebenfalls dazu ein (Begründung: Der Braczko gehört zur Nikon-Familie) und stellte mir für zwei Tage ein Hotel für die Übernachtungen zur Verfügung, denn immerhin sollte ich auf der Forums-Bühne über meine Leidenschaft zur Marke Nikon sprechen.

Die Eröffnungsansprache im Forum hielt Toru Iwaoka (Nikon-President Europe & Corporate Vice-President Image Business). Der Nikon-Chef freute sich über den außergewöhnlich guten Verkauf der neuen D850 und berichtete von dem großartigen Image-Erfolg bei der NASA, denn auf der ISS-Raumstation belichten die Astronauten gleich mit neun Nikon-Digitalspiegelreflexkameras und 36 (!) Nikkor-AF-Objektiven das Weltall. Eine weitere Begrüßungsrede hielt Lukas Jufer, der Nikon-Chef in Düsseldorf.

Plötzlich stand Steve McCurry neben uns, einer der bedeutendsten Nikon-Fotografen in den Vereinigten Staaten. Er inszenierte witzige Gruppenfotos mit den Gästen über eine Studioblitzanlage. Eine wahre Freude, ihn dabei aus nächster Nähe zu beobachten.

 

Dann kam mein Einsatz. Ich hatte die große Ehre, neben Volker Hinz auf der Bühne zu sprechen. Der stern-Fotograf berichtete in Interview-Form über seine Erfahrungen mit Nikon-Kameras. Der stern-Bildchef Rolf Gillhausen damals zu ihm: „Fahr`nach Frankfurt zu Varimex (das war die erste deutsche Nikon-Vertretung) und kauf`Dir dort eine Nikon F mit ein paar Objektiven, denn ohne eine Nikon F läuft das hier nicht bei der größten deutschen Illustrierten!“ Also orderte Volker Hinz bei der Varimex  eine Nikon F mit den Nikkoren 2.8/24 mm, 2/35 mm, 1.4/50 mm und 1.8/85 mm, dann ging es los. Hinz belichtete für den stern Franz Beckenbauer mit seinem brasilianischen Spielerfreund Pelé in der Dusche ihres Vereins „Cosmos New York“, fotografierte den Boxer Cassius Clay beim Training, begleitete Bundeskanzler Willy Brandt im Wahlkampf-Sonderzug 1972 und dokumentierte mit Jan Ullrich den „harten Job eines Profi-Rennradlers“. Der stern-Fototograf gewann sechsmal den professionellen Fotowettbewerb „World Press!“ Neben Volker Hinz vor den vielen Nikon-Gästen zu stehen: Ein Erlebnis der besonderen Art!

Vor den versammelten Gästen berichtete ich über meinen Einstieg zu Nikon (zuerst mit der Nikkormat, dann mit der F2S), erzählte vom Filmsparen in der Lokalredaktion der Ruhr-Nachrichten, dem Stress an den Wochenenden und warum ich meinen Sohn als „Felix Nikon Braczko“ ins Standesamtsregister eintragen ließ. Es ging weiter mit der Arbeit an den erfolgreichen Büchern „Nikon-Faszination“  dem „Nikon-Handbuch“ und an „Zenza Bronica Historica“ (ein Buch über die japanische 6×6-Kamera mit Nikkor-Objektiven).

Danach viele Kontakte und Gespräche bis Mitternacht, zu den Gästen gehörte auch Ulrich Koch, ebenfalls Nikon-Buchautor, der einige Kameras und Objektive in die Vitrine des NRW-Forums stellte. Dazu noch eine Anmerkung: Lange vor der Jubiläumsveranstaltung fragte Nikon bei uns als Veranstalter der europaweit renommierten  Fotobörse Gladbeck nach, ob wir für die Feier eine Nikon I organisieren könnten. Immerhin ging eine Nikon I im März 2016 für 348.000 Euro in den Verkauf.

Nicht einfach, eine „Eins“ zu erstehen! Aber da bekamen wir einen Verkaufstipp: Fünf Wochen vor der Jubiläumsfeier fuhr ich in die Niederlande und kaufte diese extrem seltene und teure Kamera für die Düsseldorfer Feier – und dort blieb sie stehen bis zum 4. November 2017. Vor allem die Nikon-Mitarbeiter staunten: Die erste Nikon (Seriennummer 609 319) – und die zu sehen in Europa! Nikon zeigte sie Mitte der Achtziger Jahre schon einmal auf der Kölner photokina.

 

Als weitere Bereicherung stellte der Schweizer Künstler Fabian Oefner ein farbiges Kunstobjekt vor, bei dem er den Strahlengang des lichtstarken AF-Nikkor 1.4/85 mm nacharbeitete. Diese Leuchtinstallation fand auch großes Interesse.

Am Donnerstag fast das gleiche Programm – aber mit veränderten Gästen, darunter auch Maximilian Weinzierl von ColorFoto, ein sehr guter Natur- und Landschaftsfotograf, mit ihm konnte ich mich in Ruhe „austauschen“, als Gast dabei auch der Naturfotograf Florian Smit, der bereits seine Bilder auf der ersten 100-Jahr-Feier im März 2017 während der Nikon-Fotobörse in der Stadthalle Gladbeck vorstellte.

Der Nikon-Einladung folgte auch Michael Martin, der als erster Fotograf unter extremen Bedingungen alle Wüsten der Erde durchfuhr. Er wechselte von Leica Analog auf Nikon D4  – die richtige Entscheidung!

Nikon zeichnete am 20. September 2017 in Düsseldorf auch die Gewinnerinnen und Gewinner des Nikon-Fotowettbewerbs aus. Ein weiterer Höhepunkt des Abends: Die Eröffnung der Ausstellung „Leben 24/7“ im Forum.

Nach der „Rhein-Feier“ flatterte eine weitere Einladung ins Haus, denn Nikon in der Schweiz feierte Ende November 2017 die „100 Jahre“ in der eidgenössischen Nikon-Vertretung in Egg bei Zürich. Auch hier zeigten sich bei dem Empfang viele Fotografinnen und Fotografen aus der Schweizer Fotoszene. In der eidgenössischen Nikon-Zentrale stand wieder die „Eins“ in der Vitrine und es gab auf einer Riesenleinwand die Bilder des Nikon-Fotowettbewerbs zu sehen. Weiter positiv: Nikon stellte ein gesundes Öko-Essen für die Gäste zusammen – mit viel Obst und Salat!

 

Viele Grüße: Peter Braczko