Forum

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Denn sie wissen nicht, was sie tun …

… war der deutsche Titel des US Kultfilms "Rebel without a cause" mit dem 1955 bei einem Autounfall umgekommenen damaligen Idol James Dean in der Hauptrolle.

Den Filmtitel kann man getrost auf diese Ressourcen-Vernichtung Yashica digiFilm Camera Y35 übertragen. Die Y35 soll von der ersten Kamera der Welt mit Belichtungsautomatik, der Yashica Electro 35 inspiriert sein. Deren Erschaffer, Entwickler dürften schockiert sein oder im Grab rotieren …

Wie bei einer analogen Kamera, muss in die Y35 ein "digiFilm" eingelegt werden, um Fotos aufzunehmen. Die „Filme“ gibt es in verschiedenen Empfindlichkeiten und Wiedergabe (SW). Gespeichert wird auf SD-Karte. Nach jeder Aufnahme muss der „Film“ per Schnellschalthebel weitertransportiert und der „Verschluss“ gespannt werden.

Die Yashica Y35 wurde gerne als besondere Kickstarter-Rarität für Größenordnung 300 Euro angeboten… Verkauft wurden in eBay zwei Exemplare für ca. 45 Euro Stückpreis. Ich habe die Yashica Y35 für 12,50 Euro als warnendes Beispiel für eine Fehlentwicklung in meine Digitalkamerasammlung aufgenommen.

Das Retro-Design wird durch das Plastik-Feeling weitgehend zunichte gemacht, das Ganze erinnert an den Kaufladen aus Kindertagen, wo die „Waren“ als verkleinerte Pappschachteln oder billigem Plastik präsentiert und „verkauft“ wurden…

YASHICA Y35 mit „Filmen“ und die richtige Yashica Electro 35 mit Aufstecksucher und Weitwinkel-/Televorsatz. Abgelichtet mit der Nikon Z50 und dem 4/105 mm Mikro-Nikkor.

Wer kauft eigentlich solche Kameras,ala Yashica Y 35 für 300€ ?

Wo es doch auf Fotobörsen ,,echte" Kameras (digital/analog)  angeboten werden.

Freue mich jedenfalls auf die nächste Börse 🙂

Zitat von Wolfram am 1. August 2020, 18:03 Uhr

Wer kauft eigentlich solche Kameras,ala Yashica Y 35 für 300€ ?

Wo es doch auf Fotobörsen ,,echte" Kameras (digital/analog)  angeboten werden.

Freue mich jedenfalls auf die nächste Börse 🙂

Diese Kickstarteraktionen werden nie aussterben!

Nach dem Motto: "Jeden Morgen steht ein Dummer auf", funktionieren sie leider auch bei Müllprodukten, wie dieser unsäglichen "Yashica". Fürs Digicammuseum.de nehme ich solche Machwerke aber gerne als warnende Beispiele an Bord. Natürlich nur zu Flohmarktpreisen!

Apropos Flohmarkt

Ein sehr guter Bekannter hat diesen Samstag auf einem Flohmarkt für 40 Euro eine funktionsfähige Nikon D70s samt 18-70 mm Nikon Zoom und Speedlight SB-80DX sowie eine funktionsfähige Nikon D60 samt Kitobjektiv erworben. Meine Nikon D3000 (das Gehäuse) hat auf einem Flohmarkt 10 — ZEHN — Euro gekostet! Natürlich NICHT auf einer Fotobörse. Deren Anbieter haben den Knall noch nicht gehört …

Die 10 Euro D3000 ging übrigens mit auf die vermutlich letzte Photokina (2018) der Geschichte dieser einst wichtigsten Photomesse der Welt:

https://www.digicammuseum.de/geschichten/erfahrungsberichte/nikon-dslr-d3000/

 

Zitat von Ralf Jannke am 1. August 2020, 19:44 Uhr
Zitat von Wolfram am 1. August 2020, 18:03 Uhr

Wer kauft eigentlich solche Kameras,ala Yashica Y 35 für 300€ ?

Wo es doch auf Fotobörsen ,,echte" Kameras (digital/analog)  angeboten werden.

Freue mich jedenfalls auf die nächste Börse 🙂

 Natürlich NICHT auf einer Fotobörse. Deren Anbieter haben den Knall noch nicht gehört …

Ich denke nicht das Fotobörsen generell zu teuer sind !

Auf der letzten Börse in Hilversum (NL) dieses Frühjahr ,habe ich einen Sportsucher für die F3 für 20€ gekauft .Ein Canon F-1 Buch  von Günter Richter nebst deutschsprachiger Gebrauchsanweisung zur F-1 für 1€. Eine OVP für ein Nikkor 75mm/2,8 Nikkor für Zenza Bronica geschenkt bekommen 🙂

Zitat von Wolfram am 10. August 2020, 19:37 Uhr

 

Zitat von Ralf Jannke am 1. August 2020, 19:44 Uhr
Zitat von Wolfram am 1. August 2020, 18:03 Uhr

Wer kauft eigentlich solche Kameras,ala Yashica Y 35 für 300€ ?

Wo es doch auf Fotobörsen ,,echte" Kameras (digital/analog)  angeboten werden.

Freue mich jedenfalls auf die nächste Börse 🙂

 Natürlich NICHT auf einer Fotobörse. Deren Anbieter haben den Knall noch nicht gehört …

Ich denke nicht das Fotobörsen generell zu teuer sind !

Auf der letzten Börse in Hilversum (NL) dieses Frühjahr ,habe ich einen Sportsucher für die F3 für 20€ gekauft .Ein Canon F-1 Buch  von Günter Richter nebst deutschsprachiger Gebrauchsanweisung zur F-1 für 1€. Eine OVP für ein Nikkor 75mm/2,8 Nikkor für Zenza Bronica geschenkt bekommen 🙂

Auch wenn man ihn nicht braucht 😉 ein F3 Sportsucher für 20 Euro ist schon eine Ansage. Solche "Picasso"-Funde sind aber selten. Zu selten.

Ich war immer versucht auf bestimmten Tischen bestimmte Kameras/Objektive in Gladbeck unsichtbar zu markieren, um dann nach 2, 5, 10 Jahren festzustellen, dass das Zeug 2-5-10 Jahre  älter, aber keinen Euro preiswerter geworden ist. Das ist natürlich ein reines Gedankenexperiment und nur meine persönliche gefühlte Preisentwicklung. Und dennoch: Will der Anbieter nun verkaufen oder was? Oft werden die Sachen für ein Appel und ein Ei "geschossen", um dann Reibach machen zu wollen. Was natürlich jedem zusteht. Bester Spruch ist für mich aber immer: "Dafür muss ich aber xxx Euro haben …" "Müssen" musst du Anbieter sicher einmal pro Tag aufs Klo 😉

nach oben